Wir machen vom 10.10.2019 bis einschließlich 16.10.2019 eine kurze Pause.
Alle Bestellungen werden nach unserer Rückkehr bearbeitet. Die Versandzeiten verlängern sich deshalb entsprechend.

Basel unverpackt

Wer hat sich nicht schon über eingeschweißte Gurken aufgeregt oder über absonderliche Dinge, wie geschälte Orangen in Plastikverpackung? In unserem Alltag produzieren wir einfach viel zu viel Müll - soviel steht fest. Daran etwas zu ändern liegt an jedem Einzelnen von uns - ist im Alltag aber nicht immer so einfach umzusetzen.

In vielen Städten gibt es mittlerweile aber eine Möglichkeit, wie man seine Müllproduktion beim Lebensmitteleinkauf wesentlich verringern kann; nämlich Läden, die ihre Waren ohne Verpackung anbieten. Seit Kurzem gibt es so einen „Unverpackt Laden“ auch in Basel.

Baselunverpackt-1-von-39

Baselunverpackt-35-von-39

Baselunverpackt-19-von-39

„Basel unverpackt“ bietet die Möglichkeit seinen Lebensmitteleinkauf mit einem minimalen Müllaufkommen zu erledigen. Außerdem sieht sich das Basel unverpackt auch als Bindeglied zwischen Konsumenten und lokalen Produzenten. Die Menschen sollen bewußter konsumieren - sprich: wieder wissen, wo ihre Produkte genau herkommen und ein Gespür für deren Wert bekommen.

Im Basel unverpackt finden Kunden ein wachsendes Sortiment an regionalen Bio-Produkten zu fairen Preisen. Außerhalb der regulären Öffnungszeiten sollen zukünftig auch Workshops und Vorträge zu Themen wie ZeroWaste und Recycling stattfinden.

Baselunverpackt-32-von-39

Wir freuen uns, dass unsere Idee vom Lampen-Re- und Upcycling nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich so perfekt zum Konzept vom unverpackt-Laden passen. Also liebe Basler: Schnappt euch eure Vorratsdosen und dann auf zum Erasmusplatz ins Basel unverpackt!

  • Kunde: Basel unverpackt
  • Datum: März 2017
  • Produkte: alte graue Fabriklampen aus Metall
Tags: Projekte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.